Spttle-Website_4.jpg

Fasentverbrennung

Um das Ende der Fasentkampagne gebührend zu beenden wird auf der „Sunnebruck“ bei der Apotheke ein stattlicher Reisig- und Scheiterhaufen errichtet.

Nach Einbruch der Dunkelheit kündet gespenstisches Treiben von drohendem Unheil. Die Hexen setzen den Bach in Flammen und brechen durch die von den Spättle errichtetet Barriere. In einem Show- Akt wird der Scheiterhaufen mit Tanz und Rauch entzündet.

 

Verbrennung

 

An allen Ecken und Enden des Reisighaufens beginnt es plötzlich zu knattern und zischen. Flammen lodern empor, die Narren heulen und wehklagen. Dies bedeutet das Aus der Fasent für dieses Jahr. Es gibt nur einen Trost: 's geht degege! Denn vor der Fasent ist nach der Fasent. Vorbereitungen für die nächste Kampagne gehen meist nahtlos über.

 

zurück ...

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok